Home Veranstaltungen Buchpräsentation: Moja škola – Meine Schule

Datum

Freitag, 09. Oktober 2020
Expired!

Uhrzeit

19:00 - 21:00

Buchpräsentation: Moja škola – Meine Schule

„Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt.“ (Ludwig Wittgenstein)
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
im Rahmen des Projekts „Literatur verbindet“, laden wir Sie zu folgender Veranstaltung des ZZI herzlich ein
Buchpräsentation
Moja škola – Meine Schule
Arbeitsbuch für den Muttersprachenunterricht Bosnisch/Kroatisch/Serbisch
 
13.03.2020 (Freitag), Einlass 18:30 Uhr – Beginn 19:00 Uhr Volkshilfe-Gebäude (Kellergasse 14, 4020 Linz / Erdgeschoss)

Einführungvortrag
MMag.a Azra Hodžić-Kadić
(Doktoratsstudium an der Universität Wien, Forschungsschwerpunkte: Minderheitensprachen und Mehrsprachigkeit, Referentin für Literatur des ZZI)
 
Buchpräsentation
Tereza Djedović, B.Ed.
(Autorin des Arbeitsbuches, Englisch-, Geografie- und Muttersprachenlehrerin BKS)
 
Musikalische Umrahmung Asim Omanović Haša (Akustikgitarre)
Moja škola – Meine Schule

Arbeitsbuch „Moja škola – Meine Schule“ behandelt alle Themen des Lehrplans, vom menschlichen Körper bis zu den heimischen Pflanzen, aber auch Hobbys, Berufe, usw. auf übersichtlichen Seiten. Der Wortschatz, sowie das Schreiben, sind Schwerpunkte dieses Arbeitsbuches, das im Weber-Verlag erschienen ist.
 
Autorin
Die Autorin des Arbeitsbuches Tereza Djedović ist als Gastarbeiterkind 1979 in Vöcklabruck geboren. Sie lernte im Alter von 4 Jahren im Kindergarten Deutsch. Zuhause wurde ausschließlich die Muttersprache gesprochen.
Sie studierte das Hauptschullehramt in den Fächern Englisch und Geografie/Wirtschaftskunde und absolvierte das Studium mit dem Bachelor of Education. Einige Jahre unterrichtete sie auch die Muttersprachen BKS.
Tereza Djedović ist Mutter von zwei Kindern, mit ihnen redet sie zuhause nur in der Muttersprache. Durch die bilinguale Erziehung der eigenen Kinder, den Muttersprachenunterricht und die eigenen Erfahrungen im Alltag wuchs das Interesse ein eigenes Arbeitsbuch zu veröffentlichen.
 
Mit freundlicher Unterstützung von: Land Oberösterreich, Stadt Linz, ÖGB, Verband Consilium Bosniacum, Gebrüder Tihak und algoPOINT software
 

Kommentare sind geschlossen.